Die Sonderwirtschaftszone Łódź umfasst eine Fläche von 1339 ha.  Zu  dieser Zone gehören  Woiwodschaft  Mazowieckie,  der östliche Teil von der Woiwodschaft Wielkopolskie  sowie der westliche Teil von der Woiwodschaft Mazowieckie . Die Zone bietet im Zentrum von Polen gut gelegene und vernetzte, attraktive Industrieflächen an. Die groβe Auswahl an Grundstücken zum Investieren, die Steuerermäβigungen und professionelle Beratung bezüglich der staatlichen Fördermittel verursachen , daβ die Łódź  Sonderwirtschaftszone  ein ideales Gebiet zum Investieren ist.

 

 

 

Die Kleszczów Subzone  ist eine der 44 Unterzonen, die zur Łódź Sonderwirtschaftzone  gehören. Ihre  Fläche beträgt insgesamt 8 Hektar. Die Kleszczów Subzone ist ein ausgegliedertes Gebiet in der Gemeinde, wo Unternehmer ihre Firmen ansiedeln  können und staatliche Hilfe nutzen.

Hier sind folgende Firmen angesiedelt:  Eurometal  A..G.. - Aluminiumindustrie ,  Sponcel  GmbH - Herstellung von Celluloseschwamm,  Epocom GmbH - Herstellung von Hygieneprodukten

Karte - Investitionsgebiete in der Subzone Kleszczów

 

Die Unterneher, die sich in der Łódź Sonderwirtschaftszone  ansiedeln , können regionale staatliche Fördermittel bezüglich der neuen Investinionen in Form einer Befreiung von der Einkommenssteuer nutzen. Um davon zu profitieren, müssen die Unternehmer eine Genehmigung    über  die Ansiedlung in der Sonderwirtschaftszone erhalten,  welche im Namen  von Ministerium für Wirtschaft der Manager von der Łodź Sonderwirtschaftszone erteilt.

 

 

 

Die öffentliche Hilfe wird gewährt:

aufgrund

der neuen Investition

der neuen Arbeitsstellen

Der Unternehmer hat freie Wahl bezüglich der zur Verfügung stehenden staatlichen  Hilfen . Die Förderung wird bis zum vollem Betrag der Hilfe  gewährleistet, jedoch nicht  länger als bis zum Ende der Tätigkeit der Zone /derzeit gemäβ   Bestimmungen bis zum Ende von 2026/.

Investitionsaufwendungen , die zur Nutzung der staatlichen Hilfsprogrammen berechtigen

- Gründung eines neuen Betriebs

- Steigerung der Produktionskapazitäten vom bestehenden Betrieb

- Diversifizierung der Produktion im Betrieb durch Einführung neuer  Produkte, die bislang nicht produziert wurden

- wesentliche Änderung des gesamten Produktionsprozesses des bestehenden Betriebs

- Erwerb von  Vermögenswerten eines Betriebes, falls er geschloβen wurde  oder  schlieβen würde, wenn  Erwerb nicht stattfinden würde.